Eure Freie Trauung 2014 planen

Freie Trauung 2014
Brautpaar Hände haltend bei einer Freie Trauung (Pict © M&K)

Plant ihr eure Freie Trauung für 2014? Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit! Ein großer Tag, an dem ihr euer Ja-Wort gebt und ihr euer Leben miteinander verbindet. Eine Hochzeit ist ein besonderes Ereignis, das man niemals vergessen wird. In diesem Blog möchte ich einige Tipps und Inspirationen für eine unvergessliche Hochzeit teilen.

  1. Wähle den perfekten Ort: Der Ort, an dem ihr heiratet, ist ein wichtiger Teil eures großen Tages. Wählt einen Ort, der zu eurem Stil und euren Wünschen passt. Ob es ein Schloss, eine Burg oder ein Strand ist, es sollte ein Ort sein, an dem ihr euch wohl fühlt und den ihr immer in Erinnerung behalten werdet.

  2. Personalisiert eure Zeremonie: Macht eure Zeremonie zu einem besonderen und unvergesslichen Moment, indem ihr sie personalisiert. Ob es ein Lied, eine Lesung oder eine besondere Geste ist, fügt eure eigene Persönlichkeit und Geschichte hinzu.

  3. Haltet es einfach: Es ist wichtig, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und nicht zu viel Zeit und Energie in unnötige Details zu stecken. Haltet es einfach und genießt eure Zeit miteinander.

  4. Wählt eure Musik sorgfältig aus: Die Musik ist ein wichtiger Teil eurer Hochzeit und sollte sorgfältig ausgewählt werden. Wählt Musik aus, die zu euch passt und die eure Gäste unterhalten wird.

  5. Macht euch einen Zeitplan: Ein Zeitplan kann helfen, den Tag reibungslos und stressfrei zu gestalten. Stellt sicher, dass ihr genug Zeit für jede Aktivität habt und dass ihr euch ausreichend Pausen gönnt.

Zum Abschluss möchte ich sagen, dass eure Freie Trauung 2014 ein Tag sein sollte, an dem ihr euch wohl fühlt und den ihr immer in Erinnerung behalten werdet. Haltet es einfach, genießt eure Zeit miteinander und macht es zu einem unvergesslichen Ereignis. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Zukunft!

» Meine Werte als Trauredner sind deutschlandweit bekannt «

Ihr seid hier, weil ihr einen Freien Trauredner aus München, aus Regensburg, aus Nürnberg oder aus Passau für eure Trauung sucht, der euch professionell begleiten und authentisch beschreiben kann. Ihr habt euch für eine Freie Trauung entschieden, weil ihr eine individuelle Alternative zur kirchlichen Trauung sucht und auch, weil ihr überzeugt seid, dass euere Persönlichkeit in einer frei gestalteten Zeremonie besser zur Geltung kommt.

Eure Freie Trauung ist das wichtigste Ereignis am Tag eurer Hochzeit. Als euer Hochzeitsredner bin ich dabei ein neutraler Moderator eurer Zeremonie. Ich bin stilvoll, humorvoll, feierlich aber auch mit Tiefgang. Mit Vertrauen, Empathie, Intelligenz und Tiefe gestalte ich eine Trauzeremonie, die euch und eure Persönlichkeit widerspiegelt. Eure Freie Trauung soll das wichtigste Ereignis am Tag eurer Hochzeit werden. Wenn ihr Fragen habt, dann meldet euch bitte einfach bei mir unter: www.feierstunden.de/#contact

Hochzeitslocations in Regensburg

Hochzeitslocations in Regensburg
Walhalla - ein beliebter Ort für Heiratswillige (Pict © Theresa Fron)

Regensburg ist eine wunderschöne Stadt im Süden Deutschlands, die eine reiche Geschichte und Kultur besitzt. Die malerische Altstadt mit ihren engen Gassen, dem Dom und den historischen Gebäuden bietet eine perfekte Kulisse für eure Hochzeit. Hier sind einige der besten Hochzeitslocations in Regensburg, die ihr in Betracht ziehen solltet:

Hotel Weißer Hase: Dieses luxuriöse Hotel bietet eine eleganten Rahmen für eure Hochzeit. Mit seiner hervorragenden Küche und seinen geräumigen Zimmern ist es eine perfekte Wahl für eine intime Feier.

Schloss Thurn und Taxis: Dieses prächtige Schloss bietet eine beeindruckende Umgebung für eure Hochzeit. Die opulenten Räume und der wunderschöne Garten bieten eine einzigartige Atmosphäre für eure Feier.

Stadthalle Regensburg: Diese moderne Veranstaltungshalle bietet eine flexible und vielseitige Umgebung für eure Hochzeit. Ob ihr eine große oder kleine Feier plant, die Stadthalle Regensburg hat Platz für alle eure Gäste.

Altstadthotel Am Pach: Dieses charmante Hotel befindet sich inmitten der historischen Altstadt von Regensburg. Mit seiner gemütlichen Atmosphäre und seinem hervorragenden Restaurant ist es eine ausgezeichnete Wahl für eine intime Hochzeit.

Hotel Goldenes Kreuz: Dieses historische Hotel befindet sich im Herzen von Regensburg und bietet eine stilvolle Umgebung für eure Hochzeit. Die geräumigen Zimmer und die hervorragende Küche machen es zu einer perfekten Wahl für eure Feier.

Egal, für welche Location ihr euch entscheidet, Regensburg bietet eine reiche Auswahl an Hochzeitslocations, die eure Feier unvergesslich machen werden. Verbracht eure Zeit damit, die perfekte Location für eure Hochzeit zu finden, und genießt einen wundervollen Tag in dieser wunderschönen Stadt.

» Freie Trauredner Regensburg bilingual / zweisprachig auf Deutsch-Englisch-Italienisch «

Wenn ihr einen Freien Trauredner für eure Trauung in Regensburg sucht, stehe ich euch für weitere Fragen gerne zur Verfügung. Ich habe einen Uniabschluss in Theologie an einer päpstlichen Universität in Rom und über 16 Jahre Erfahrung als Freier Redner. Natürlich begleite ich euch auf eurem Weg, wenn ihr euch eine zwei- und mehrsprachige Trauung wünscht. Wenn ihr mehr über mich erfahren möchtet, lade ich euch herzlichst ein, meine Homepage »Trauredner Regensburg – Freie Trauung« weiter zu durchstöbern.

Heiraten im Ausland – Eine Destination Wedding in Kroatien

Heiraten im Ausland

Der letzte Blogbeitrag, den ich Ende 2019 geschrieben habe, endete mit dem Satz: „...Auf ein neues Hochzeitsjahr 2020 freue ich mich! Nun schreibe ich im Jahre 2021 über Corona, Hoffnung, Öffnung und Heiraten im Ausland.

Das Jahr 2019 ging wunderbar, mit vielen schönen Trauungen, mit vielen Anfragen aus aller Herren Länder für das kommende Jahr 2020. Marc & Thelma aus NY wollten am Eibsee elopen, zu zweit mitten in der Alpenlandschaft. Oder Kevin, der seiner Alma aus Hawaii in seiner Heimat in Bayrischzell das Ja-Wort geben wollte. Es gab auch noch Stella und ihren Mann aus Australien, Fanny die Freundin meiner Tochter und viele, viele hoffnungsvolle, verliebte, ungeduldige, sehnsuchtsvolle Paare aus Bayern, Deutschland und aus der ganzen Welt.

Das Ende des Jahres 2019

Das Jahr 2019 hinterließ in meinem Gedächtnis jedoch einen völlig negativen und dramatischen Eindruck. Eine Frau rettete in Südosten Australiens einen Koalabär aus den Flammen. Am Silvester 2020 begrüßte Australien - trotz Hitzewelle und höllischen Bränden - das neue Jahr mit einem großen Feuerwerk. Anlässlich des neuen Jahres explodierten in Sydney über der Hafenbrücke und dem Opernhaus Feuerwerke. Von den Freudentränen, die man in solchen Momenten erwartet, keine Spur, nicht bei mir.
Ich hatte nur eine beunruhigende Ahnung, dass diese Erde sich auf irgendeine Art und Weise rächen wird.

Heiraten im Ausland - die Hochzeitssaison 2020

Die Hochzeitssaison 2020 fing bereits im Februar an. Auf Maria Alm in Hochkönig, eine beliebte Skiregion in Salzburger Land fand die Trauzeremonie von *Hannes und Ariane statt. In Ischgl, etwas weiter westlich, grassierte zur selben Zeit ein Virus, das von ahnungslosen Touristen in ganz Europa verschleppt wurde und zu einer katastrophalen Verbreitung führte. Nur ein paar Wochen später, als die Nachrichten von Bergamo uns erreichten, wurde klar, was auf uns zukommt.

Die Erde hatte es satt und sperrte uns alle in unseren Häusern und Wohnungen. Vielleicht sagte sie: „Heiraten im Ausland - Warum müsst ihr die halbe Weltkugel umfliegen, um am anderen Ende der Welt zu heiraten?“ Oder: „Warum gleich drei Brautkleider aus einem fernen Land bestellen, über Ozeane bringen lassen und am Ende zwei Retoure zurückschicken?“

Wir alle litten seit Monaten unter Corona. Quarantäne, Sperrstunden, Angst und sozialer Isolation.
Wir: Hochzeitsredner, Trauredner, Musiker, Fotografen, Caterer, Unterhalter und Künstler aller Art sind seit geraumer Zeit stumm. Marc & Thelma aus NY haben längst abgesagt, die Australier auch, Fanny die Freundin meiner Tochter hat nun ein drittes Mal ihre Hochzeit verschoben.

Kein Heiraten im Ausland mehr... Der Mutter Erde scheint es zu gefallen. Fast keine Flieger am Himmel, die Lagune in Venedig frei von Mega-Luxusliner, weniger Plastik in den Parks.

Heiraten im Ausland

Ein Zeichen der Öffnung nach Corona - Heiraten im Ausland wieder möglich

Im Februar dieses Jahres bekam ich die Nachricht von Oliver und Elke: „Wir wollen im Mai, unsere vom letzten Jahr einmal verschobene Hochzeit in Rovinj in Istrien halten, wir ziehen es durch als Zeichen der Öffnung“, trotz aller Unsicherheit, mit Testungen, Registrierungen und Quarantänepflicht nach der Rückkehr.

“Una mattina mi son svegliato,
o bella, ciao! bella, ciao,
bella, ciao, ciao, ciao!
Una mattina mi son svegliato,
e ho trovato l'invasor.”

“Eines Morgens bin ich erwacht
Oh Schöne ciao, Schöne ciao,
Schöne ciao, ciao, ciao!
Eines Morgens bin ich erwacht
Und fand den Eindringling vor.“

Mit diesem Lied im Hintergrund gaben sich Elke und Oliver auf einem Fischerboot auf der Adria das JA-Wort, Hände haltend und zuversichtlich, den „Eindringling“ besiegt zu haben.

Standen nicht WIR ALLE eines Morgens auf und wurden mit einem Eindringling (Virus) konfrontiert, der unser Leben einschränkte? Quarantäne, Sperrstunden, Angst und soziale Isolation. Die Zuversicht nun endlich feiern zu können, hat Elke und Oliver, genauso wie mich selbst beflügelt, die Zeremonie auf dem blauen Adria Ende Mai trotz unsicheren Prognosen zu halten.

Während der Zeremonie spürte man die Emotionen des Brautpaares als wäre es die Meeresbrise selbst. Die Eheringe haben sich Elke und Oliver für die Ewigkeit eintätowieren lassen. Mit einem dunkelblauen Band gebunden – dass das Wasser des Meeres symbolisiert – standen sie Hand in Hand, stolz vor ihrem Familien und Freunden, während ich ihre Love-Story erzählte.

Nach dem JA-Wort sprang das neu vermählte Ehepaar vom Schiffsdeck ins Meer. Etwa fünfzig Meter weiter machte ein Delfin-Paar zwei kunstvolle Sprünge über die Wasseroberfläche. Diese wunderschönen Meerestiere begleiteten die ganze Zeit unser Boot. Es schien als hätte die Mutter Erde diese Boten geschickt: als Zeichen des Friedens zwischen uns Menschen und der Natur.

Das Vdeo: Zeremonie auf dem blauen Adria

[type E&M@LE&ORovjni to watch video]

Deutsch-italienische Trauung im EW-Konzertsaal Passau

Deutsch-italienische Trauung im EW-Konzertsaal Passau

Eine deutsch-italienische Trauung im EW-Konzertsaal (Festspiele Europäische Wochen) Passau.

T: "Liebe kennt keine Grenzen, keine Form und keine Bedingungen. Liebe braucht keinen Mund und ist an keine Sprache gebunden, man fühlt sie in jeder Geste und jedem Blick. Die Verbindung zwischen G und T ist nicht nur eine Verbindung zwischen zwei Ländern, sondern auch zwischen zwei Sprachen und Kulturen. Nichts symbolisiert die Verbindung der beiden besser als das Logo, dass sie für ihre Hochzeit erstellt haben und dass auf der ersten Seite des Zeremonienhefts abgedruckt ist. Dargestellt sind ein Olivenblatt und eine Raute, die ineinander verschlungen sind. Sie symbolisieren die beiden Heimatregionen von G und T, nämlich Apulien und Bayern.

Aus diesem Grund habe ich dem Hochzeitspaar bei der deutsch-italienische Trauung im EW-Konzertsaal in Passau heute auch einen Olivenbaum mitgebracht, der mit weißen und blauen Bändern geschmückt ist. Er steht als Zeichen für die Verbundenheit zwischen G und T. Dabei zeichnet sich der Olivenbaum durch Langlebigkeit und Beständigkeit aus und steht für die Gabe, Dinge gelassen zu sehen – Eigenschaften, die man einem frisch vermählten Paar für die gemeinsame Zukunft gerne mit auf den Weg geben möchte. Ebenso wie ihr als Ehepaar an euren Herausforderungen wachsen werdet, wird auch euer Baum immer stärker, treibt seine Zweige aus. Möge er unter dem weiß-blauen bayerischen Himmel gedeihen."

T: "L'amore non conosce confini, forme e condizioni. L'amore non è legato a nessuna lingua, lo si sente in ogni gesto e in ogni sguardo. Il legame tra G e T non è solo un legame tra due paesi, ma anche tra due lingue e culture. Niente simboleggia il loro legame meglio del logo che hanno creato per il loro matrimonio, stampato sulla prima pagina del libretto della cerimonia. Raffigura una foglia d'ulivo e un rombo intrecciati, che simboleggiano le due regioni di provenienza di G e T, la Puglia e la Baviera. Il rombo nei colori bianco e blu fa parte dello stemma della Baviera: questo stemma fu adottato da una dinastia di conti che viveva qui nella regione proprio dopo un matrimonio interculturale come questo che celebriamo oggi.

Per questo motivo, ho portato agli sposi al matrimonio italo-tedesco nella sala da concerto EW di Passau un albero di ulivo decorato con rombi bianchi e blu. È il simbolo di questa unione che come deve essere longeva e resistente come il legno di ulivo. L’ulivo rappresenta anche il dono di vedere le cose con calma, qualità che si vorrebbe trasmettere a una coppia di sposi per il loro futuro insieme. Così come voi sposi crescerete attraverso le vostre sfide, anche il vostro albero crescerà sempre più forte, facendo germogliare i suoi rami. Che possa fiorire sotto il cielo bianco e blu della Baviera."

© Ino Fron 2022

Ritualgestaltung

Ritualgestaltung: "reden" allein ist kein Trauritual

Ritualgestaltung - Trauurkunde

Kann Ritualgestaltung „frei“ von Normen und Regeln funktionieren? Ich nehme ein genormtes DINA4 Blatt in der Hand, es anzuschauen – diese langweilige 21 x 29,7 cm Fläche – macht mich wahnsinnig. Es beschränkt mich in meiner Kreativität. Ich fang an, das Blatt zu trimmen: die oberen Ecken habe ich mit der Schere rund geschnitten, die untere Kante schräg geschnibbelt. Daraus wird das ungewöhnlichste und originellste Irgendetwas…

Nun lasse ich das Blatt durch meinen Drucker gehen, der Rechner piepst und schickt die tolle Geschichte, Digit nach Digit – 1000100100010001001000 – durch zum Gerät. Nur zu dumm, denn mein Drucker kann meine Kreativität nicht verstehen, das Gerät macht ein furchtbares knarziges, kratziges Geräusch und blockiert sich. DIN A4 Format nicht erkannt, das Blatt schräg auf die Trommel eingezogen, Papierstau. Ich öffne den Deckel und ziehe das Ergebnis raus – Papiermüll. Ritualgestaltung ohne jegliche Regeln ist nix.

Normen und Standards beschränken nicht, sie definieren Schnittstellen und Kompatibilität in der interhumanen Kommunikation und ermöglichen letztendlich den Konsens. In Anbetracht dessen, kann eine „Trauung“ auch nicht „frei von Regeln“ sein. Im Gegenteil, die Rahmenbedingungen die mir die Normen anbieten, garantieren, dass die Botschaft (in dem Fall auch Zweck meiner Traurede) ankommt – an das Paar und an die anwesenden Gäste. In diesem Rahmen kann sich die Kreativität unendlich entfalten. Beliebigkeit dagegen führt, wie in dem Beispiel mit dem Drucker, zum Scheitern. Was bleibt ist Papiermüll.

Theologe Inocentiu Fron – ein Interview mit dem Trauredner

Theologe Inocentiu Fron

Theologe Inocentiu Fron

INOCENTIU FRON BEGLEITET BRAUTPAARE IN FREIEN ZEREMONIEN: WAS REIZT IHN AN DIESER ARBEIT? UND WIE IST DAS, WENN MAN REGELMÄßIG DEN UNTERSCHIEDLICHSTEN PAAREN HILFT, DEN BUND FÜR'S LEBEN ZU SCHLIEßEN?

"Inocentiu Fron, Sie sind seit Jahren als freier Theologe bzw. Trauredner tätig. Ist Trauredner Ihr Traumjob?"

Als ich vor 16 Jahren meine erste freie Trauung in einem Park in München durchgeführt habe, kannte ich den Begriff „Trauredner“ nicht. Ich kam als Theologe und wollte nur „weiter machen“ - als Seelsorger vielleicht. Nach einigen Recherchen im Web entdeckte ich die Seite der Arbeitsgemeinschaft Freier Theologen (AGFT). Die Idee fand ich faszinierend, doch eine solche Tätigkeit außerhalb der Kirche ergab für mich noch keinen Sinn. Diese erste von mir geführte Trauzeremonie wurde so etwas wie ein kleiner, wackeliger und von Unsicherheit begleiteter Schritt. Jetzt nach vielen Jahren weiß ich, dass die Entscheidung richtig war. Und ja, die Zeremonie-Gestaltung wurde für mich mit der Zeit ein TRAUM aber doch kein JOB.

"Was ist das für eine Stimmung, wenn man vor den Paaren steht, die sich ein Eheversprechen geben?"

Das kann ich so nicht beschreiben. Manchmal schweben die Gefühle hin und her: Aus welchem Grund entstehen die emotionalen Augenblicke während sich zwei Menschen zu ihrer Liebe bekennen und diese vor ihren Familien und Freunden öffentlich machen? Ich glaube es ist ihr persönliches Charisma, das an der Oberfläche auftaucht, weil sie es Liebe-voll ernst mit ihrem Leben meinen. Ihre Absicht in einer freien Zeremonie zum Ausdruck zu bringen erfordert (für manche zumindest) sehr viel Mut und wenn sie in diesem besonderen Augenblick sich trauen, mit eigenen von Herzen ausformulierten Versprechen das Ja-Wort zu geben, dann strahlt eben dieses Charisma hinaus. Die Gäste spüren es, ich aus nächster Nähe am stärksten.

"Wie sind Sie zu dem Beruf gekommen?"

Als Ministrant wollte ich keine Trauung oder auch keine Taufe in der Kirche vermissen. Ich mochte die feierliche Atmosphäre, die Musik, vor allem gefielen mir die Augen der Menschen, die wie imaginäre Fluchtlinien in Richtung des Geschehens strahlten. Das war immer meine Berufung. Zum beruflichen Freien Theologen und Trauredner kam ich, wie bereits erwähnt, durch einen befreundeten Kollegen.

"Wie sieht eine normale Begleitung bei Ihnen aus?"

Ich bin auch Mediendesigner von Beruf und wer in der Branche arbeitet, meidet sich als „normal“ zu bezeichnen. Und so ist es mit der Begleitung meiner Paare auch. Es fängt an mit der Gestaltung der Homepage, google Analyse, regelmäßig das Handy nach Anfragen checken, Paare einladen, Termine im Outlook eintragen und dann, dann steht das Paar vor der Tür: Nun ist Schluss mit Hektik – wir sitzen lange in meinem „little office“, trinken Kaffee oder Tee und „scannen“ uns gegenseitig. Es geht in dieser Phase ebenso wenig um Musik, Hochzeitskleider oder Location, es geht vorerst ums Kennenlernen, Persönlichkeitscheck, Sympathiemessung, Storytelling (erzählen Sie Geschichten, keine Märchen!), Glaubensrichtung, Überzeugungen, und auch ein wenig um die gestalterischen Möglichkeiten.

"Wenn der Sohn/die Tochter des Nachbarn Sie nach dem Beruf fragen würde, was würden Sie antworten?"

Die Jungs von heute wollen alle Fußballer werden, die Mädchen Supermodels. Würde ich sie über eine brillante Karriere als „Zeremonienleiter“ aufmerksam machen, würde ich vielleicht ein Grinsen als Antwort bekommen. Oder vielleicht nicht: Auf Hochzeiten erlebte ich Mädchen, die ein großes Talent und Gespür für Zeremonielles zeigten, Buben beschäftigten sich gerne mit der Tonanlage, damit die musikalische Begleitung auch gelingt. Ich würde die Nachbarskinder ermutigen, im Religions- bzw. Ethikunterricht eine Zeremonie zu gestalten und durchzuführen – als Übung eben.

"Welche Voraussetzungen müsste er/sie mitbringen?"

Charisma, künstlerische Fähigkeiten, Idealismus, Balance und Empathie und vor allem Kommunikationstalent. Eine Zeremonie ist Medium, man kann dadurch viel Positives transportieren.

"Gibt es bei den Zeremonien auch mal lustige Begebenheiten, oder ist das alles immer feierlich ernst?"

Sehr unterschiedlich. Zwischen lustig und ernst gibt es eine immense Palette an Stimmungslagen. Ich würde den Begriff „lebendig“ anstatt „lustig“ verwenden. Je weiter Richtung Süden, desto lebendiger soll die Atmosphäre werden. Im Norden sind die Menschen zurückhaltender, das heißt aber nicht, dass sie humorlos sind. In Northamptonshire, England wurde mir einen Clown beigestellt, der zwischendurch Ausrufe avancierte wie: „Brilliant, you m’duck!“.

"Fällt Ihnen eine Begebenheit bei einer freien Trauung ein, die Sie Ihr Leben lang nicht vergessen werden?"

Ja, ganz am Anfang bei meiner vierten oder fünften Trauung auf einem Bio-Gutshof in Österreich. Ich war sehr aufgeregt und voll auf die Umgebung konzentriert. Irgendwann merkte ich eine Gruppe von Männern in Sportanzüge, die die Trauung in dem eingezäunten Gärtchen verfolgten. Später beim Essen auf der Terrasse des Hotels kam ein zehnjähriger Bub mit einem Bierdeckel in der Hand und fragte mich, ob ich mit ihm zum Foyer gehen würde. Er hätte gerne ein Autogramm eines Fußballers und ich sollte für ihn übersetzen. Die Männer in Sportanzug waren Spieler des FC Napoli. Ich sagte einem der Männer, er soll bitteschön eine gute Tat tun und dem Kind seinen Namen auf dem Bierdeckel kritzeln. Und er antwortete ohne zu zögern: Si Padre, certo! Kurz drauf kamen weitere Hochzeitsgäste dazu – alle mit einem Bierdeckel in der Hand.

"Was bedeutet es Ihnen freier Theologe bzw. Trauredner zu sein?"

Kurzgefasst: Die Durchführung alternativer Zeremonien ist für mich, nach zahlreichen Jahren positiver Erfahrungen, eine Leidenschaft geworden. Diese Arbeit bringt mir Erfüllung, denn die zeremonielle Gestaltung ist, neben meiner aktuellen Tätigkeit als Grafiker, Teil meines Lebens.

* Der Theologe Inocentiu Fron ist aktiv als Trauredner und Moderator in MünchenRegensburg, Nürnberg, Passau, in Deutschland sowie überall in Europa 

Trauredner Schloss Neuburg am Inn.

Trauredner im Schloss Neuburg am Inn. Hochzeitsredner INO FRON aus Passau führt deine Hochzeitszeremonie im Landkreis Passau in Niederbayern durch.

Trauredner Schloss Neuburg am Inn
Bild: Janina & Günther

Eine meiner ersten Trauungen als Trauredner fand im Schloss Neuburg am Inn statt. Damals wohnte ich noch in Passau, wohl noch nicht wissend, dass ich - ein paar Jahre später - genau hier in unmittelbarer Nähe dieses Schlosses am Inn meinen Hauptwohnsitz haben werde. Die Burg thront gegenüber der Burg Wernstein hoch über dem Inntal an der Grenze zu Österreich. Sie war einst Sitz der reichsunmittelbaren Grafschaft Neuburg.

Das Schloss wurde 1050 von den Grafen von Formbach einige Kilometer innabwärts ihrer Stammburg erbaut. Sie benannten sich seither nach Neuburg. Heute ist Schloss Neuburg am Inn eine beliebte Location für Trauungen. Die imposante Burganlage wurde 1503–1550 durch den Passauer Baumeister Wolf Huber im Renaissancestil umgestaltet und eine weitläufige Gartenanlage wurde angelegt.

Der Weg zur Vorburg führt von Norden durch den Blumengarten mit Grotte. Die Burg ist von einer Ringmauer umgeben, die mit drei Ecktürmen und einem Torturm bewehrt ist.

Trauredner Schloss Neuburg am Inn bei Passau

Über eine Brücke aus dem Jahr 1707 gelangt man in die Hauptburg. Die gotische Burgkapelle, die aus dem 14. Jahrhundert stammt, bietet sowohl für kirchliche wie auch für freie Trauungen eine traumhafte Kulisse. Die sogenannten Schönen Säle, die den ältesten Renaissance-Dekor nördlich der Alpen zeigen, können als Alternative (falls das Wetter nicht mitspielt) zum Feiern bestenfalls dienen. Im Salettl sind Fresken von Fritz Seitz von 1537 erhalten. Weitere Säle im Schloss Neuburg am Inn sind der große Rittersaal, der Weiße Marmor-Saal und der Rote Marmor-Saal.

Trauredner Schloss Neuburg am Inn bei Passau

Wenn das Wetter es erlaubt, können Trauzeremonien im Barockgarten durchgeführt werden: Mehrere Callot-Figuren umrahmen den Weg, der zum Garten-Pavillon mit Muschel-Grotte führt, ein stilvolles Bauwerk, das von Batista Carlone und Giovanni Sforzza gestaltet wurde. Was für ein wunderbares Setup für eine Trauzeremonie im Freien! Nach der Trauung können die Hochzeitsgäste einen Spaziergang um die Burganlage herum über einen Rundweg durch den Wald machen.

Trauredner Schloss Neuburg am Inn - Wirkungsgebiete

Ich bin als Trauredner für Euch gerne auch in: Passau, Schloss Neuburg am Inn, München, Regensburg, Vilshofen, Deggendorf, Straubing, Pfarrkirchen, Waldkirchen, Ortenburg und im Bayerischen Wald da!

Trauredner Ausbildung

Trauredner Ausbildung - Traurednerin Isa Italienisch-Deutsch

Trauredner/in - die Ausbildung

Wie schaut eine seriöse Trauredner Ausbildung aus? Wer kann den Beruf des Trauredners üben? Der Pfarrer, der Leute im Namen des „Gott-Vaters “ in die Ehe katapultiert? Der Standesbeamte, der Eheleute im Namen des „Vater-Landes“ in der Ehe bestätigt? Oder der Humanist, der im Namen der „Väter der Philosophie“, Pärchen ins humane Eheglück fördert? Um es im weihnachtlichen Jargon auszudrücken, sind es immer diese 3: der Heilige Nikolaus (aus Bayern), der Weihnachtsmann (aus Amerika) und Väterchen Frost aus dem Osten.

Wer der Erfinder des Trauredner-Berufs ist, ist umstritten. Jeder beansprucht für sich, Nun ist doch egal, wer es erfunden hat. Zu betrachten ist die sehr dynamische Entwicklung und die Vielfalt in der Eheschließungsbranche. Der Hochzeitsmarkt wurden von Journalisten, Pädagogen, Krankenschwestern, Beratern, Fluglotsen, Schauspielern, Sänger, Bänker oder Friseure besetzt.

"Wedding Schools" - Schulen für Trauredner Ausbildung

Eine „Schule“ betritt man. Man betritt die Schule in geeigneter Weise. Das heißt vorbereitet sein, mit allen Qualitäten die dieser Beruf verlangt: Charisma, künstlerische Fähigkeiten, Idealismus, Balance und Empathie und vor allem Kommunikationstalent. Zeremonien durchführen ist Medium, man kann dadurch viel Positives transportieren aber auch viel kaputt machen. Darum muss man viel Zeit in Ausbildung investieren, wenn man Trauredner werden möchte. Nicht nur ein paar Stunden. Man landet nicht einfach von der Gemüsetheke direkt hinterm Pult und fängt an zu reden, und das nach nur zwei Schulungstagen. Nein, man durchgeht mit Sorgfalt einen langen Lernprozess.