Eure Freie Trauung 2014 planen

Freie Trauung 2014
Brautpaar Hände haltend bei einer Freie Trauung (Pict © M&K)

Plant ihr eure Freie Trauung für 2014? Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit! Ein großer Tag, an dem ihr euer Ja-Wort gebt und ihr euer Leben miteinander verbindet. Eine Hochzeit ist ein besonderes Ereignis, das man niemals vergessen wird. In diesem Blog möchte ich einige Tipps und Inspirationen für eine unvergessliche Hochzeit teilen.

  1. Wähle den perfekten Ort: Der Ort, an dem ihr heiratet, ist ein wichtiger Teil eures großen Tages. Wählt einen Ort, der zu eurem Stil und euren Wünschen passt. Ob es ein Schloss, eine Burg oder ein Strand ist, es sollte ein Ort sein, an dem ihr euch wohl fühlt und den ihr immer in Erinnerung behalten werdet.

  2. Personalisiert eure Zeremonie: Macht eure Zeremonie zu einem besonderen und unvergesslichen Moment, indem ihr sie personalisiert. Ob es ein Lied, eine Lesung oder eine besondere Geste ist, fügt eure eigene Persönlichkeit und Geschichte hinzu.

  3. Haltet es einfach: Es ist wichtig, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und nicht zu viel Zeit und Energie in unnötige Details zu stecken. Haltet es einfach und genießt eure Zeit miteinander.

  4. Wählt eure Musik sorgfältig aus: Die Musik ist ein wichtiger Teil eurer Hochzeit und sollte sorgfältig ausgewählt werden. Wählt Musik aus, die zu euch passt und die eure Gäste unterhalten wird.

  5. Macht euch einen Zeitplan: Ein Zeitplan kann helfen, den Tag reibungslos und stressfrei zu gestalten. Stellt sicher, dass ihr genug Zeit für jede Aktivität habt und dass ihr euch ausreichend Pausen gönnt.

Zum Abschluss möchte ich sagen, dass eure Freie Trauung 2014 ein Tag sein sollte, an dem ihr euch wohl fühlt und den ihr immer in Erinnerung behalten werdet. Haltet es einfach, genießt eure Zeit miteinander und macht es zu einem unvergesslichen Ereignis. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Zukunft!

» Meine Werte als Trauredner sind deutschlandweit bekannt «

Ihr seid hier, weil ihr einen Freien Trauredner aus München, aus Regensburg, aus Nürnberg oder aus Passau für eure Trauung sucht, der euch professionell begleiten und authentisch beschreiben kann. Ihr habt euch für eine Freie Trauung entschieden, weil ihr eine individuelle Alternative zur kirchlichen Trauung sucht und auch, weil ihr überzeugt seid, dass euere Persönlichkeit in einer frei gestalteten Zeremonie besser zur Geltung kommt.

Eure Freie Trauung ist das wichtigste Ereignis am Tag eurer Hochzeit. Als euer Hochzeitsredner bin ich dabei ein neutraler Moderator eurer Zeremonie. Ich bin stilvoll, humorvoll, feierlich aber auch mit Tiefgang. Mit Vertrauen, Empathie, Intelligenz und Tiefe gestalte ich eine Trauzeremonie, die euch und eure Persönlichkeit widerspiegelt. Eure Freie Trauung soll das wichtigste Ereignis am Tag eurer Hochzeit werden. Wenn ihr Fragen habt, dann meldet euch bitte einfach bei mir unter: www.feierstunden.de/#contact

Hochzeit am Strand in Italien

Hochzeit am Strand in Italien
Coccaro Beach Club BR, Italia (Pict © M&K)

Eine Hochzeit am Strand in Italien ist ein wahrgewordener Traum für viele Brautpaare. Die malerischen Strände, das blaue Meer und die atemberaubende Landschaft bieten den perfekten Rahmen für eine unvergessliche Traumhochzeit. Hier sind einige der besten Orte für eine Strandhochzeit in Italien:

Amalfiküste: Die Amalfiküste ist bekannt für ihre spektakuläre Küstenlandschaft und ihre traumhaften Strände. Hier könnt ihr eure Hochzeit an einem der schönsten Strände Italiens feiern, umgeben von Klippen und dem tiefblauen Meer.

Sardinien: Sardinien ist eine Insel voller unberührter Strände und atemberaubender Landschaft. Hier könnt ihr eure Traumhochzeit inmitten von weißem Sand, türkisblauem Wasser und malerischen Klippen feiern.

Sizilien: Sizilien bietet eine einzigartige Kombination aus Strand, Geschichte und Kultur. Hier könnt ihr eure Hochzeit an einem der atemberaubenden Strände Siziliens feiern, umgeben von historischen Stätten und reicher Kultur.

Ligurien: Ligurien ist eine Region an der italienischen Riviera, die für ihre malerischen Strände und atemberaubende Landschaft bekannt ist. Hier könnt ihr eure Traumhochzeit an einem der charmanten Strände Liguriens feiern, umgeben von Klippen und dem tiefblauen Meer.

Kalabrien: Kalabrien ist eine Region im Süden Italiens, die für ihre unberührten Strände und dramatische Landschaft bekannt ist. Hier könnt ihr eure Hochzeit an einem der einsamen Strände Kalabriens feiern, umgeben von Klippen und dem tiefblauen Meer.

Egal, für welchen Ort ihr euch entscheidet, eine Strandhochzeit in Italien bietet eine unvergessliche Erfahrung, die ihr für immer in Erinnerung behalten werdet. Verbracht Zeit damit, den perfekten Ort für eure Hochzeit zu finden, und genießt einen wundervollen Tag an einem der schönsten Strände Italiens.

» Trauredner Deutsch Italienisch für eure Hochzeit am Strand in Italien «

Ihr seid hier, weil ihr einen Trauredner für eure Freie Trauung in Italien sucht, jemanden, der euch professionell begleiten und authentisch beschreiben kann? Mein Standort als zweisprachiger Trauredner ist Deutschland, jedoch begleite ich euch sehr gerne überall auf der Welt, denn ich als Hochzeitsredner schon Freie Trauungen weltweit geführt habe. 
Heiraten in England und Frankreich, in Italien am Meer oder Kroatien, in Österreich und in der Schweiz ist möglich. Bei Anfragen, die mit einer weiteren Anreise 2014 verbunden sind, mache ich euch ein faires Angebot. Meldet euch bitte einfach bei mir unter: www.feierstunden.de/#contact

Freie Trauung in der Kirche

Freie Trauung in der Kirche - heiraten in einem architektonischen Ambiente

Freie Trauung in der Kirche

Freie Trauung in der Kirche StEmmeram in Regensburg

Ist eine Freie Trauung in der Kirche nicht frei? Ist sie nur darum "frei", weil die rituellen Handlungen im Freien stattfinden? Ich würde sagen, nein! Durch die Wahrnehmung vieler Heiratswilligen ist mittlerweile der Eindruck entstanden, dass die Freie Zeremonie nur im Freien stattfinden sollte. Wenn das Wetter, beispielsweise nicht mitmacht, kippt die Stimmung. 

Dafür möchte ich in diesem Beitrag, die Vorteile eines "Innenraums", der nicht "nur" die Funktion hat, vom schlechten Wetter zu schützen, zeigen.   

Jedes Gebäude ist ein Körper. Man spricht ja auch von “Baukörper”. Diese “Raum-Volumen-Verdränger” prägen natürlich den verbleibenden “Zwischen-Raum”, d.h. sie hinterlassen einen Eindruck, ein Gefühl, eine Stimmung, eine Emotion, wenn man sich mit seinem physischen Körper als Mensch in diesen “Zwischen-Raum” begibt. Es findet ein Informations- und Energieaustausch statt, der unmittelbar und spontan abläuft und oft sogar unbewusst bleibt.

Bei Gebäuden (Architektur) ergibt sich noch eine weitere Komponente daraus, dass ich hineingehen kann. Sie sind auch konkave Körper. D.h. der von der Gebäudehaut begrenzte Raum bildet nach innen ein wahrnehmbares Volumen, einen “Hohlraum”, eine Höhle. Es ist, als ob ich mich in das Innere eines Körpers bewege.

Was ich also empfinde, ist, einen Hohlraum zu betreten, der wiederum mit Körpern (Skulpturen, Gegenstände, Bilder und Menschen) besetzt ist. Durch die entstehende Dynamik des Informationsaustauschs kann ich unmittelbar und machtvoll mittels unserer Körperwahrnehmung kommunizieren.

Damit meine ich auch z.B. den Weg des Paares (Einzug) durch einen Raum und die Begegnung mit den einzelnen Stationen dieser Abfolge, das Abhalten eines Rituals als Liturgie innerhalb eines begrenzten Raums.

Das Abhalten einer “konfessionsfreien Liturgie” also eines konfessionsfreien Rituals in einem von mir gestalteten Raum ist sicher eine sehr spannende Sache. Ich mache – in dafür geeigneten ungewöhnlichen Räumen – die Geschichte des Brautpaares zugänglich für die anwesenden Menschen, indem ich alle diese haptischen Reize der Kommunikation zur Geltung bringe. Es entsteht dadurch für das Ehepaar eine doppelte Liturgie gewissermaßen, eine “Zeremonie innerhalb der Liturgie des Raums”.

Freie Trauung online übertragen

Freie Trauung online übertragen oder "grenzenlos" per Skype heiraten

Referenzen Freie Trauung Bildergalerie

Grenzenlos

Freie Trauung online übertragen - geht das? Endlich Mai. Für mich die schönste Zeit im Jahr, nicht allein wegen der Natur: Wieder draußen im Garten frühstücken zu können ist für mich und meine Frau das schönste Erlebnis. Und ja, die Hochzeitssaison beginnt mit all der Hoffnung eines Theologen, der am nächsten Samstag ins Auto einsteigt und sich auf den Weg zu ersten Trauung des Jahres macht. Wie jedes Jahr, seit vielen Jahren.

Ich sitze zu Hause in Passau vor dem Bildschirm und gehe meine Paare durch. Dieses Jahr scheint moderater zu werden. Es gab wilde Jahre in denen ich nicht mehr wusste, ob ich alles schaffen kann, es gab Jahre auch in denen weniger los war. Da merke ich allmählich, dass ich reifer geworden bin und viel entspannter der Saison entgegentrete. Also planmäßig ist das Jahr 2017 abgeschlossen, alle Paare im Ordner nach Name, Hochzeitsdatum, Location und Sprache sortiert.

… Und „bling, bling“, im unteren rechten Eck des Bildschirms – da wo sich die neuen E-Mails mit einem klirrenden Geräusch ankündigen – hat sich eine neue Anfrage durchgeschlichen. „Sehr geehrter Herr so und so, in zwei Wochen planen wir unsere Hochzeit…. Normalerweise lösche ich solche kurzfristigen Anfragen auf der Stelle. Wenn mir diesmal nicht die Namen des eingehenden Brautpaares ins Auge gefallen wären: Yves & Fabia. Also ein Franzose und eine Italienerin!? Solchen Anfragen kann ich mich nicht wiedersetzen, egal wie kurzfristig, egal wie weit und ob überhaupt machbar… Ich sage ihnen zu.

SKYPE. Es gibt doch dieses wunderbare Tool dem gegenüber ich immer skeptisch war.

Beim skypen entpuppt sich der Franzose als waschechter Berliner, Fabia ist Italienerin. Wir verstehen uns sehr gut, sie sind mir sympathisch, ich bin ihnen sympathisch - ich putze die Linse meiner Bildschirmkamera jeden Tag, um im skypenfall, mich im besten Licht zu zeigen. Yves & Fabia skypen über ihr Handy – ich sehe in dem schmalen Bild die rechte Gesichshälfte von Fabia und die linke Hälfte von Yves – oder andersrum? Ich mag sie, also geht’s los.

Turbo-Vorbereitungen, von Null auf Hundert in zwei Wochen. Alles per SKYPE. Jetzt, ein Tag vor der zweisprachigen Trauung bin ich happy. Es hat sich für mich gelohnt: Wiedermal eine echte Geschichte, die über fünf Länder, zig Umzügen und drei Sprachen, kompakt auf Deutsch und Italienisch.

Freie Trauung online übertragen

Yves & Fabias Freie Trauung findet in München statt. Kein überzogenes Festival. Keine abgestimmten Farben der Bridemaids-Kleider, keine coole Best Men in Vintage Look, keine atemberaubenden Strände und Landschaften rund herum. Ein typisch Münchener Biergarten mit einer stilvollen Villa in der Mitte. Und das Wetter? Laut wetter-dot-com heute, Regen. Scheibenkleister!

Irgendwie erhofft sich jedes Paar, seinen schönsten Tag nicht unterm Regenschirm zu verbringen. Und damit es soweit nicht kommen muss, würde ich mein Smartphone in die Hand nehmen und Petrus anrufen, via SKYPE versteht sich. Fabia, eine waschechte Römerin hat das Berliner Regenwetter nicht verdient, „Wasser-bringt-Glück“-Spruch hin oder her.

Eine Stunde Sonnenschein am Nachmittag, du lieber Petrus, bitte! Per SKYPE erreiche ich Ihn nicht, aber ein frommer Gedanke (während der Fahrt) kann Wunder bewirken. Et voilá: per Whatsup erreicht mich die Nachricht von meiner Frau (eine wetter-dot-com Kennerin): München zwischen 16.00 und 18.00 Uhr trocken.

Als die ersten Gäste (ein Pärchen) um 17.00 Uhr ankommen, scheint sogar die Sonne. Die Terrasse leuchtet gestreift von weichen warmen Sonnenstrahlen. Die Fotografin – eine Brasilianerin –  freut sich über die Lichtverhältnisse. Ich begrüße das Pärchen und frage sie, ob sie die Trauzeugin Myriam kennen. Sie antworten mir auf Englisch: „We are Spanish“.

Myriam sollte die Musik über Ihr iPhone abspielen und müsste schon da sein. Die Spanier tippen auf ihre Handys in die Whatsup-Freundesgruppe und schicken meine Frage weiter. Die Gäste erscheinen nun einer nach dem anderen: Berliner, Italiener, Franzosen, Ronny der Trauzeuge aus Australien kommt, begleitet von Myriam, eine rotblonde, die ich mir eher dunkelhaarig vorgestellt hätte. Wir machen den Musikcheck – es funktioniert.

Eine halbe Stunde später, die Gäste sitzen, Fabia wird von ihrem Vater zum Altar geführt. Ich begrüße die Anwesenden. Il nonno Luigi e la nonna Chiara – Fabias Großeltern konnten den weiten Weg nach München nicht auf sich nehmen, aber sie verfolgen von zu Hause die Trauzeremonie in Echtzeit – via SKYPE.

Freie Trauung in Italien: Wie heißt „Freie Trauung“ auf Italienisch?

Was ist eine Freie Trauung

Bild: Emily&Michael

Wie heißt "Freie Trauung" in Italien? Ausgiebige Recherchen und die Suche nach Informationen im Internet sind für die meisten von uns zur täglichen Routine geworden. Wer in den heutigen Tagen seine Hochzeit in Italien plant und sich auf die Suche nach Dienstleister für seinen schönsten Tag begibt, geht standardgemäß ins Internet und googelt. Tippt man das Keyword „hochzeit“ in der Suchleiste ein, bekommt man innerhalb von Millisekunden ungefähr 98.400.000 Ergebnisse: Alles für den schönsten Tag – Location, Floristen, Band, Schmuck, und… „was ist eine Freie Trauung?“ Wieso erscheint der Begriff so oft in Frageform?
Ganz simpel. Auf zahlreichen Plattformen und Internetseiten von Trauredner gibt es den obligatorischen Standard Beitrag, der uns erklärt, was das ist. Immer unter der Rubrik: „Was ist eine Freie Trauung?“ Ich verzichte also auf meine eigene erleuchtende und überflüssige Erklärung und möchte mir in Negativform die Frage stellen: Was eine „Freie Trauung“ nicht ist.

Eine Freie Trauung in Italien
Die deutsch-amerikanische Hochzeit am Comer See letztes Jahr: Der italienische DJ wusste wenig darüber, was hier gleich passieren wird. Er zeigte mir die Song-Liste und fragte mich erstaunt, was ich bei der Veranstaltung für eine Funktion innehabe. Ich erklärte ihm, dass ich eine „Freie Trauung“ (it: matrimonio libero) durchführen werde. Seine Reaktion war, als wäre ich von einer anderen Galaxie gelandet…
Nun war „Freie Trauung“, trotz mot-à-mot-Übersetztung, kein Begriff für ihn. Also musste ich ihm eben erklären, was eine „Freie Trauung“ nicht ist. Keine Hochzeitsparty nach der Kirche, keine elegante Feier unter Freunden am Ufer des Comer Sees, keine Junggesellen Abschiedsparty, keine Bridal-Shower-Party oder Ähnliches. Auch die Synonyme, die mir einfielen, halfen nicht weiter. Schließlich erklärte ich ihm, dass die Braut aus Amerika kommt und dort ist es in der Mode, nicht in einer Kirche zu heiraten. „OK, un matrimonio all’americana!“. Das wusste er: Eine „Trauung auf amerikanische Art“. Und wie oft werden solche „amerikanische Hochzeiten“ am Comer See gefeiert, wollte ich wissen. „Bei uns heiraten Leute in der Kirche“, war seine lapidare Antwort.

Und mir wurde abermals bewusst, wie toll es sei, in einem Land zu leben, wo interkulturelle, interkonfessionelle und humanistische Bewegungen sich treffen und gegenseitig beeinflussen. Etwas „Freies“ zu gestalten, ja sogar eine Trauung durchzuführen – die traditionellerweise nur von den Kirchen bzw. Standesämter zu vollziehen seien – ist Realität geworden.

Hochzeitsmusik – Auswahl von TOP TRAUUNG-SONGS

Hochzeitsmusik

Ihr heiratet also, und ihr plant die Zeremonie aber ihr seid noch nicht sicher, welche Hochzeitsmusik ihr für die Trauzeremonie wählen solltet? In welcher Weise Ihr als Paar das Erlebnis Eures JA-Worts anderen mitteilen möchtet, ist mehr als relevant, denn wer das Herz nicht erreicht, kann auch den Verstand nicht erobern. Insofern sind Eure eigenen Ideen und Informationen bezüglich der musikalischen Gestaltung und Dramaturgie sehr wichtig. Sie können Lücken schließen und gewährleisten die Attraktivität des Geschehens. Bekannte Songs, bringen unvergessliche, einzigartige Momente. Ob adaptierter Text oder im Original, ob weiblicher oder männlicher Song, Dein Wunsch wird individuell realisiert, damit dein traumhaftes feierliches Ereignis einmalig bleibt. Nachfolgend findet ihr eine kurze Liste traditioneller Hochzeitsmusik und moderner Lieder für jeden Teil der Zeremonie:

Einzugsmusik: gespielt, wenn das Brautpaar angekündigt und/oder die Braut zum Altar/Ort der Zeremonie geführt wird:

  • Arrival of the Queen of Sheba - Handel - Dieses helle und lebhafte, nicht klassische Stück, das 1749 in London uraufgeführt wurde, ist ein weiteres traditionell geschätztes Einzugsstück.
  • Only You - Joshua Radin - Dieses Yazoo-Cover ist ein melodisches Liebeslied mit einer weichen Männerstimme, das garantiert keine Augen trocken lässt.
  • Craig Armstrong - Glasgow Love Theme - Der Komponist Craig Armstrong, der 2003 für den Einzug in Love Actually geschrieben hat, sagte, „dieses Lied wiederspiegelt die unerwiderte Liebe.“ Wie im Kino eben.
  • Canon In D - Pachelbel – Der langsame Klassiker mit Violine, ideal für Brautjungfern, die den Gang hinunterlaufen.

Hochzeitsmusik während der Trauung: wird gespielt während der Zeremonie, um die Highlights-Momente zum Ausdruck zu bringen:

  • A Thousand Years - Christina Perri - schöne weibliche Stimme mit einem großen Crescendo-Playback, um alle in Stimmung zu bringen - hier in einer hervorragenden Interpretation.
  • All Of Me - John Legend - melodische Männerstimme, die das unaufhaltsame Aufgeben der Liebe in einer Beziehung zum Ausdruck bringt – sehr beliebt.
  • Ave Maria - Schubert - Wie in Disneys Fantasia zu hören ist, hilft diese ruhige und klassische Frauenstimme dabei, alle Aufmerksamkeit auf die anstehende Aufgabe zu lenken.
  • Better Together - Jack Johnson - Ausgereifte männliche Stimme über das Wissen, dass ein Paar in der perfekten Beziehung befindet, die den Fuß zum Klopfen bringt und den Körper swingen lässt - wie in der Interpretation erwähnt.
  • I'm Yours - Jason Mraz - Hawaiianisches Gefühl, entspannende Männerstimme mit einer Ukulele, erklärt, wie man seine eigene Meinung im Leben akzeptiert.
  • Make You Feel My Love - Adele - Ein weibliches Standard-Lied, das ursprünglich von Bob Dylan im Jahr 1997 geschrieben wurde und in dem der Autor Adele sagt: "Ich habe genau das zusammengefasst, was ich in meinen Liedern zu sagen versucht hatte ... und es ist wunderschön."
  • Marry Me - Train – entspannendes Lied über das Erkennen einer Liebe auf den ersten Blick.
  • Over The Rainbow Medley - Israel Kamakawiwo'ole – Diese Neuaufnahme des Klassikers von 1939, die jeder von uns kennt, enthält die traditionelle hawaiianische Ukulele-Musik mit einem Touch vo Jazz und Reggae - eine schöne Geschichte eben.
  • The 4 Seasons "Spring" - Vivaldi - Frühling ist das erste Gesamtwerk in drei Sätzen, das 1720 von Antonio Vivaldi geschrieben wurde. Der Frühling ist eine musikalische Darstellung der Saison mit Geigen und Orchester, die Vögel und das Gewitter imitieren.

Auszug Hochzeitsmusik: - wird am Ende gespielt, wenn die Gäste Reiskörner werfen, Seifenblasen pusten oder mit Blumen Spalier stehen:

  • Happy - Pharrell - Lebhafte Männerstimme über die Verbreitung von Glück, zu dem man nicht anders kann, als zu tanzen.
  • I Do - Colbie Caillat - Fröhlicher "sunny-day-pop“ einer weiblichen Stimme darüber, wie Beziehungen auf die nächste Ebene zu bringen sind.
  • Marry You - Bruno Mars - ein eingängiges Lied, Hochzeitsmusik mit einem rüttelnden Tempo darüber, wie man eine sporadische Chance auf Liebe hat.
  • On Top Of The World - Imagine Dragons - diese melodische männliche Rockballade sagt uns, dass es egal ist, wie schwierig die Dinge im Leben werden können bzw. wie selbstverständlich die Liebe ist.
  • Wedding March - Mendelssohn - ein klassisches Hochzeitsmusik - Orgel-Stück, das 1842 geschrieben wurde und normalerweise beim Auszug nach dem Hochzeitskuss gespielt wird.

Gerne empfehle ich Euch Musiker*innen aus Eurer Region, mit denen ich gerne mitgearbeitet oder Trauungen im Freien mitgestaltet habe: Künstler aus München, Regensburg, Nürnberg, Passau Vilshofen, Deggendorf, Straubing, Pfarrkirchen, Waldkirchen, Ortenburg und aus dem Bayerischen Wald!

[ms_button style="light" link="https://www.feierstunden.de/#contact" size="medium" shape="rounded" shadow="no" block="no" target="_self" gradient="no" color="#a89a83" text_color="#ffffff" icon="" icon_animation_type="" border_width="0" class="" id=""]Schickt mir eure Lieblingslieder![/ms_button]

Deutsch-italienische Trauung im EW-Konzertsaal Passau

Deutsch-italienische Trauung im EW-Konzertsaal Passau

Eine deutsch-italienische Trauung im EW-Konzertsaal (Festspiele Europäische Wochen) Passau.

T: "Liebe kennt keine Grenzen, keine Form und keine Bedingungen. Liebe braucht keinen Mund und ist an keine Sprache gebunden, man fühlt sie in jeder Geste und jedem Blick. Die Verbindung zwischen G und T ist nicht nur eine Verbindung zwischen zwei Ländern, sondern auch zwischen zwei Sprachen und Kulturen. Nichts symbolisiert die Verbindung der beiden besser als das Logo, dass sie für ihre Hochzeit erstellt haben und dass auf der ersten Seite des Zeremonienhefts abgedruckt ist. Dargestellt sind ein Olivenblatt und eine Raute, die ineinander verschlungen sind. Sie symbolisieren die beiden Heimatregionen von G und T, nämlich Apulien und Bayern.

Aus diesem Grund habe ich dem Hochzeitspaar bei der deutsch-italienische Trauung im EW-Konzertsaal in Passau heute auch einen Olivenbaum mitgebracht, der mit weißen und blauen Bändern geschmückt ist. Er steht als Zeichen für die Verbundenheit zwischen G und T. Dabei zeichnet sich der Olivenbaum durch Langlebigkeit und Beständigkeit aus und steht für die Gabe, Dinge gelassen zu sehen – Eigenschaften, die man einem frisch vermählten Paar für die gemeinsame Zukunft gerne mit auf den Weg geben möchte. Ebenso wie ihr als Ehepaar an euren Herausforderungen wachsen werdet, wird auch euer Baum immer stärker, treibt seine Zweige aus. Möge er unter dem weiß-blauen bayerischen Himmel gedeihen."

T: "L'amore non conosce confini, forme e condizioni. L'amore non è legato a nessuna lingua, lo si sente in ogni gesto e in ogni sguardo. Il legame tra G e T non è solo un legame tra due paesi, ma anche tra due lingue e culture. Niente simboleggia il loro legame meglio del logo che hanno creato per il loro matrimonio, stampato sulla prima pagina del libretto della cerimonia. Raffigura una foglia d'ulivo e un rombo intrecciati, che simboleggiano le due regioni di provenienza di G e T, la Puglia e la Baviera. Il rombo nei colori bianco e blu fa parte dello stemma della Baviera: questo stemma fu adottato da una dinastia di conti che viveva qui nella regione proprio dopo un matrimonio interculturale come questo che celebriamo oggi.

Per questo motivo, ho portato agli sposi al matrimonio italo-tedesco nella sala da concerto EW di Passau un albero di ulivo decorato con rombi bianchi e blu. È il simbolo di questa unione che come deve essere longeva e resistente come il legno di ulivo. L’ulivo rappresenta anche il dono di vedere le cose con calma, qualità che si vorrebbe trasmettere a una coppia di sposi per il loro futuro insieme. Così come voi sposi crescerete attraverso le vostre sfide, anche il vostro albero crescerà sempre più forte, facendo germogliare i suoi rami. Che possa fiorire sotto il cielo bianco e blu della Baviera."

© Ino Fron 2022

Cerimonia simbolica in italiano e tedesco

Una cerimonia simbolica in italiano e tedesco nel castello Seehof

Matrimoni simbolici italiani
Gabriella & Daniel

Ich habe viele Trauungen im Laufe meiner Zelebranten-Laufbahn  erlebt und dabei immer versucht, die Gedanken zu erraten, die durch die Köpfe der Eltern in der unmittelbaren Zeit vor der Trauung gehen.

So ein Tag war heute im Schloss Seehof bei Bamberg: Es regnete – dieser fiese Regen, grau und monoton und endlos. Bei Ankunft liefen 3 andere Paare durch den Innenhof des Schlosses, um vielleicht doch noch ein schönes Bild als Erinnerung zu ergattern. Alle irgendwie frustriert – verständlich.

Mein Brautpaar fand ich in dem linken Flügel des Schlosses, dort wo sich die Tür zu einer winzigen Kapelle befand. Während die beste Freundin der Braut und Trauzeugin mich begrüßte, standen die Gäste rund um das Brautpaar und schossen Fotos mit ihren Handys. Und da stand Carmelo – der Brautvater.

Ganz, ganz stolz auf sein Mädchen, la sua bambina. Ich hatte vorher noch nie so einen stolzen Papa gesehen. Den Regen hatte Carmelo (glaube ich) gar nicht wahrgenommen. Er hatte Augen nur für SIE.

The walk down the aisle

Schade nur, dass der Weg zum Altar in der winzigen Kapelle zu kurz gewesen wäre. Kennt ihr das, fünf – bis sechs Meter. Da hat die Braut kaum Zeit sich einmal nach links, einmal nach rechts umzuschauen. Fünfundzwanzigodermehrjahre hat Carmelo darauf gewartet um, nun nur für zehn Sekunden seine Bambina down the aisle zu begleiten. Nein.

Wir hatten diesen barocken Durchgang im Innenhof zur Verfügung, ca. 40 oder 50 Meter lang bis zur Kapellentür. Ich habe all die Fotografen, Videografen und Handyknipser aus der Kapelle rausgeholt. Die Sänger eingeschaltet und Carmelo den langen Innenkorridor zum Begleiten seines Schatzes – langsam (piano, piano Carmelo!) gehen lassen.

Er hat den Gang bis zur Kapellentür sichtlich genossen und auch die paar Schritte von der Tür zum Altar noch dazu. Bevor er seine bambina dem Bräutigam überlassen hatte, rückte er noch ihre Halskette, ein Schmuckstück aus der Familie vielleicht, liebevoll zurecht.

Theologe Inocentiu Fron – ein Interview mit dem Trauredner

Theologe Inocentiu Fron

Theologe Inocentiu Fron

INOCENTIU FRON BEGLEITET BRAUTPAARE IN FREIEN ZEREMONIEN: WAS REIZT IHN AN DIESER ARBEIT? UND WIE IST DAS, WENN MAN REGELMÄßIG DEN UNTERSCHIEDLICHSTEN PAAREN HILFT, DEN BUND FÜR'S LEBEN ZU SCHLIEßEN?

"Inocentiu Fron, Sie sind seit Jahren als freier Theologe bzw. Trauredner tätig. Ist Trauredner Ihr Traumjob?"

Als ich vor 16 Jahren meine erste freie Trauung in einem Park in München durchgeführt habe, kannte ich den Begriff „Trauredner“ nicht. Ich kam als Theologe und wollte nur „weiter machen“ - als Seelsorger vielleicht. Nach einigen Recherchen im Web entdeckte ich die Seite der Arbeitsgemeinschaft Freier Theologen (AGFT). Die Idee fand ich faszinierend, doch eine solche Tätigkeit außerhalb der Kirche ergab für mich noch keinen Sinn. Diese erste von mir geführte Trauzeremonie wurde so etwas wie ein kleiner, wackeliger und von Unsicherheit begleiteter Schritt. Jetzt nach vielen Jahren weiß ich, dass die Entscheidung richtig war. Und ja, die Zeremonie-Gestaltung wurde für mich mit der Zeit ein TRAUM aber doch kein JOB.

"Was ist das für eine Stimmung, wenn man vor den Paaren steht, die sich ein Eheversprechen geben?"

Das kann ich so nicht beschreiben. Manchmal schweben die Gefühle hin und her: Aus welchem Grund entstehen die emotionalen Augenblicke während sich zwei Menschen zu ihrer Liebe bekennen und diese vor ihren Familien und Freunden öffentlich machen? Ich glaube es ist ihr persönliches Charisma, das an der Oberfläche auftaucht, weil sie es Liebe-voll ernst mit ihrem Leben meinen. Ihre Absicht in einer freien Zeremonie zum Ausdruck zu bringen erfordert (für manche zumindest) sehr viel Mut und wenn sie in diesem besonderen Augenblick sich trauen, mit eigenen von Herzen ausformulierten Versprechen das Ja-Wort zu geben, dann strahlt eben dieses Charisma hinaus. Die Gäste spüren es, ich aus nächster Nähe am stärksten.

"Wie sind Sie zu dem Beruf gekommen?"

Als Ministrant wollte ich keine Trauung oder auch keine Taufe in der Kirche vermissen. Ich mochte die feierliche Atmosphäre, die Musik, vor allem gefielen mir die Augen der Menschen, die wie imaginäre Fluchtlinien in Richtung des Geschehens strahlten. Das war immer meine Berufung. Zum beruflichen Freien Theologen und Trauredner kam ich, wie bereits erwähnt, durch einen befreundeten Kollegen.

"Wie sieht eine normale Begleitung bei Ihnen aus?"

Ich bin auch Mediendesigner von Beruf und wer in der Branche arbeitet, meidet sich als „normal“ zu bezeichnen. Und so ist es mit der Begleitung meiner Paare auch. Es fängt an mit der Gestaltung der Homepage, google Analyse, regelmäßig das Handy nach Anfragen checken, Paare einladen, Termine im Outlook eintragen und dann, dann steht das Paar vor der Tür: Nun ist Schluss mit Hektik – wir sitzen lange in meinem „little office“, trinken Kaffee oder Tee und „scannen“ uns gegenseitig. Es geht in dieser Phase ebenso wenig um Musik, Hochzeitskleider oder Location, es geht vorerst ums Kennenlernen, Persönlichkeitscheck, Sympathiemessung, Storytelling (erzählen Sie Geschichten, keine Märchen!), Glaubensrichtung, Überzeugungen, und auch ein wenig um die gestalterischen Möglichkeiten.

"Wenn der Sohn/die Tochter des Nachbarn Sie nach dem Beruf fragen würde, was würden Sie antworten?"

Die Jungs von heute wollen alle Fußballer werden, die Mädchen Supermodels. Würde ich sie über eine brillante Karriere als „Zeremonienleiter“ aufmerksam machen, würde ich vielleicht ein Grinsen als Antwort bekommen. Oder vielleicht nicht: Auf Hochzeiten erlebte ich Mädchen, die ein großes Talent und Gespür für Zeremonielles zeigten, Buben beschäftigten sich gerne mit der Tonanlage, damit die musikalische Begleitung auch gelingt. Ich würde die Nachbarskinder ermutigen, im Religions- bzw. Ethikunterricht eine Zeremonie zu gestalten und durchzuführen – als Übung eben.

"Welche Voraussetzungen müsste er/sie mitbringen?"

Charisma, künstlerische Fähigkeiten, Idealismus, Balance und Empathie und vor allem Kommunikationstalent. Eine Zeremonie ist Medium, man kann dadurch viel Positives transportieren.

"Gibt es bei den Zeremonien auch mal lustige Begebenheiten, oder ist das alles immer feierlich ernst?"

Sehr unterschiedlich. Zwischen lustig und ernst gibt es eine immense Palette an Stimmungslagen. Ich würde den Begriff „lebendig“ anstatt „lustig“ verwenden. Je weiter Richtung Süden, desto lebendiger soll die Atmosphäre werden. Im Norden sind die Menschen zurückhaltender, das heißt aber nicht, dass sie humorlos sind. In Northamptonshire, England wurde mir einen Clown beigestellt, der zwischendurch Ausrufe avancierte wie: „Brilliant, you m’duck!“.

"Fällt Ihnen eine Begebenheit bei einer freien Trauung ein, die Sie Ihr Leben lang nicht vergessen werden?"

Ja, ganz am Anfang bei meiner vierten oder fünften Trauung auf einem Bio-Gutshof in Österreich. Ich war sehr aufgeregt und voll auf die Umgebung konzentriert. Irgendwann merkte ich eine Gruppe von Männern in Sportanzüge, die die Trauung in dem eingezäunten Gärtchen verfolgten. Später beim Essen auf der Terrasse des Hotels kam ein zehnjähriger Bub mit einem Bierdeckel in der Hand und fragte mich, ob ich mit ihm zum Foyer gehen würde. Er hätte gerne ein Autogramm eines Fußballers und ich sollte für ihn übersetzen. Die Männer in Sportanzug waren Spieler des FC Napoli. Ich sagte einem der Männer, er soll bitteschön eine gute Tat tun und dem Kind seinen Namen auf dem Bierdeckel kritzeln. Und er antwortete ohne zu zögern: Si Padre, certo! Kurz drauf kamen weitere Hochzeitsgäste dazu – alle mit einem Bierdeckel in der Hand.

"Was bedeutet es Ihnen freier Theologe bzw. Trauredner zu sein?"

Kurzgefasst: Die Durchführung alternativer Zeremonien ist für mich, nach zahlreichen Jahren positiver Erfahrungen, eine Leidenschaft geworden. Diese Arbeit bringt mir Erfüllung, denn die zeremonielle Gestaltung ist, neben meiner aktuellen Tätigkeit als Grafiker, Teil meines Lebens.

* Der Theologe Inocentiu Fron ist aktiv als Trauredner und Moderator in MünchenRegensburg, Nürnberg, Passau, in Deutschland sowie überall in Europa 

Matrimoni simbolici italiani in Germania

Matrimoni simbolici italiani
Gabriella & Daniel

Matrimoni simbolici italiani in Germania: "Il padre della sposa"

Nell’esperienza dei molti matrimoni che ho vissuto durante la mia carriera di cerimoniere per matrimoni simbolici italiani, ho sempre cercato di indovinare quali pensieri attraversassero la mente dei genitori negli istanti che precedevano il momento fatidico.

Così è stato quel giorno, al castello di Seehof, vicino a Bamberg. Pioveva; una pioggia grigia, monotona e senza fine. Notai, all’arrivo, tre coppie che si spostavano nel cortile interno del castello, forse alla ricerca di un bello scatto fotografico da conservare come ricordo. Coppie frustrate, comprensibile…

La mia coppia di sposi la trovai nell’ala sinistra del castello, vicino alla porta di una piccola cappella. Mentre il miglior amico della sposa e la damigella d’onore mi salutavano, gli ospiti si radunarono intorno agli sposi scattando foto con i loro cellulari.

Lì c’era anche Carmelo, il padre della sposa. Molto, molto orgoglioso di sua figlia, la sua bambina… Non avevo mai visto un papà così fiero prima di allora. Carmelo non vedeva la pioggia (credo). Aveva occhi solo per Lei.

La passeggiata lungo il corridoio

Peccato che il percorso per arrivare all’altare della piccola cappella fosse troppo breve. Non più di cinque, sei metri, tanto che la sposa avrebbe avuto appena il tempo di girarsi una volta verso sinistra, una volta verso destra. Era da più di vent’anni che Carmelo aspettava questo momento. E ora? Solo dieci secondi per accompagnare la sua bambina lungo il corridoio. No!

Avevamo a disposizione il passaggio barocco di circa 40 -50 metri, nel cortile, fino alla porta della cappella. Accompagnai fuori dalla cappella tutti i fotografi, videografi e chi con il cellulare cercava di riprendere insieme ai musicisti che suonavano e lasciai Carmelo accompagnare il suo tesoro lungo il corridoio interno. Lentamente… “piano, piano Carmelo!” Godete visibilmente della passeggiata, fino alla porta della cappella e, per pochi passi ancora, fino all’altare.

Prima di lasciare la sua bambina allo sposo, le aggiustò la collana, forse un gioiello di famiglia?

Celebro matrimoni simbolici italiani a: Passau • München • Regensburg • Nürnberg • Bayern • Deutschland • Apulien • Amalfi • Roma • Toscana • Sardinia • Liguria  Tirol/Südtirol • Salzburg • Innsbruck • Kitzbühel • Zell am See • Bozen • Meran • BrixenItalia • Austria • Swizzera Francia Spania