Trauredner Passau über den Moment des Ringtausches

Trauredner Passau
Freie Trauung

Trauredner Passau, Mai 2023 - ein Vorfall bei einer freien Trauung in Passau verdeutlicht die Auswirkungen, die ein unachtsamer Fotograf auf den Moment des Ringtausches haben kann. In diesem Fall wollte der Fotograf unbedingt eine Nahaufnahme der Ringe machen und störte dadurch den intimen Moment erheblich. Eine solche Unterbrechung kann die Atmosphäre der Zeremonie zerstören und möglicherweise negative Erinnerungen sowohl beim Paar als auch bei den Gästen hinterlassen.

Der Trauredner

Bei einer Trauzeremonie ist der Fotograf eine wichtige Person, die dafür verantwortlich ist, die kostbaren und emotionalen Momente des Paares festzuhalten. Allerdings sollte der Fotograf stets die Anweisungen des Trauredners oder Zelebranten befolgen und nicht andersherum handeln. Die Intimität eines solchen Moments während einer Trauzeremonie ist von großer Bedeutung und sollte niemals für das Streben nach perfekten Fotos geopfert werden. Die Intimität während einer Trauzeremonie ist von unschätzbarem Wert. Es handelt sich um einen einmaligen Moment, in dem sich zwei Menschen öffentlich ihr gegenseitiges Versprechen geben, den Rest ihres Lebens miteinander zu verbringen. Diese Zeremonie symbolisiert den Beginn einer lebenslangen Bindung und sollte daher mit größter Achtsamkeit und Respekt behandelt werden.

Der Fotograf

Der Fotograf spielt eine wichtige Rolle dabei, diese kostbaren Momente für die Ewigkeit festzuhalten. Dennoch sollte er sich immer bewusst sein, dass er ein Gast ist und die Zeremonie nicht stören oder ablenken sollte. Es ist seine Aufgabe, unauffällig zu agieren und die Schönheit des Augenblicks einzufangen, ohne dabei die Intimität zu beeinträchtigen. In der Hektik des Tages kann es verlockend sein, perfekte Fotos zu erzielen und jede einzelne Pose oder Aktion einzufangen. Doch inmitten all der Aufregung und Emotionen sollte der Fotograf nie vergessen, dass die Zeremonie selbst das Herzstück des Tages ist. Die Intimität des Moments während des Ringtausches oder anderer bedeutender Rituale sollte stets Vorrang haben.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Fotos einer Trauzeremonie eine Ergänzung zu dem eigentlichen Ereignis sind. Sie dienen dazu, die Erinnerungen an diesen besonderen Tag festzuhalten und können dazu beitragen, die Schönheit und Bedeutung des Moments zu reflektieren. Doch sie sollten niemals das Zentrum der Aufmerksamkeit sein oder die Atmosphäre der Intimität beeinträchtigen. Die wahren Schätze einer Trauzeremonie liegen in den Emotionen, den Gelübden und dem Austausch der Ringe. Es ist ein Moment, in dem zwei Menschen ihre Liebe und Hingabe füreinander feiern und ihre Verbindung vor ihren engsten Freunden und Familienmitgliedern besiegeln. Diese Momente können nicht wiederholt oder inszeniert werden. Sie sind einzigartig und von unschätzbarem Wert.

Die Balance

Es liegt in der Verantwortung des Fotografen, die Balance zwischen der Erfassung wichtiger Momente und dem Respektieren der Intimität zu finden. Es erfordert Sensibilität und Einfühlungsvermögen, um die Atmosphäre der Zeremonie zu wahren, während man dennoch wunderschöne Bilder einfängt. Der Fotograf sollte stets im Hintergrund agieren und seine Arbeit diskret erledigen, ohne dabei die Aufmerksamkeit von der eigentlichen Zeremonie abzulenken. Es geht nicht darum, perfekte Fotos zu erzielen, sondern die einzigartigen Emotionen und Verbindungen einzufangen, die in diesem Moment erlebt werden. Die Fotos können dazu dienen, diese Erinnerungen für die Ewigkeit zu bewahren, aber sie sollten niemals das Erlebnis selbst stören oder beeinträchtigen. Insgesamt sollte der Fotograf die Anweisungen des Trauredners oder Zelebranten befolgen und sicherstellen, dass er die Intimität und den Respekt für den Moment des Ringtausches oder andere wichtige Augenblicke wahrt.

Es ist wichtig, die Balance zwischen dem Erfassen der kostbaren Momente und der Wahrung der Atmosphäre zu finden. Die Trauzeremonie ist ein einzigartiges Ereignis im Leben eines Paares, das mit Bedacht, Sensibilität und Respekt behandelt werden sollte, um sicherzustellen, dass die Intimität des Moments unberührt bleibt.

Liebe zukünftige Brautpaare aus Passau!

Nach rechtzeitiger Anreise zur Location und Besprechung vor Ort, führe ich euch als Trauredner und Moderator voll Freude durch die Zeremonie in: PassauRegensburgMünchenNürnberg und überall in Niederbayern, Oberbayern oder Oberpfalz – vom EINZUG bis zum BRAUTKUSS!

Ritualgestaltung

Ritualgestaltung: "reden" allein ist kein Trauritual

Ritualgestaltung - Trauurkunde

Kann Ritualgestaltung „frei“ von Normen und Regeln funktionieren? Ich nehme ein genormtes DINA4 Blatt in der Hand, es anzuschauen – diese langweilige 21 x 29,7 cm Fläche – macht mich wahnsinnig. Es beschränkt mich in meiner Kreativität. Ich fang an, das Blatt zu trimmen: die oberen Ecken habe ich mit der Schere rund geschnitten, die untere Kante schräg geschnibbelt. Daraus wird das ungewöhnlichste und originellste Irgendetwas…

Nun lasse ich das Blatt durch meinen Drucker gehen, der Rechner piepst und schickt die tolle Geschichte, Digit nach Digit – 1000100100010001001000 – durch zum Gerät. Nur zu dumm, denn mein Drucker kann meine Kreativität nicht verstehen, das Gerät macht ein furchtbares knarziges, kratziges Geräusch und blockiert sich. DIN A4 Format nicht erkannt, das Blatt schräg auf die Trommel eingezogen, Papierstau. Ich öffne den Deckel und ziehe das Ergebnis raus – Papiermüll. Ritualgestaltung ohne jegliche Regeln ist nix.

Normen und Standards beschränken nicht, sie definieren Schnittstellen und Kompatibilität in der interhumanen Kommunikation und ermöglichen letztendlich den Konsens. In Anbetracht dessen, kann eine „Trauung“ auch nicht „frei von Regeln“ sein. Im Gegenteil, die Rahmenbedingungen die mir die Normen anbieten, garantieren, dass die Botschaft (in dem Fall auch Zweck meiner Traurede) ankommt – an das Paar und an die anwesenden Gäste. In diesem Rahmen kann sich die Kreativität unendlich entfalten. Beliebigkeit dagegen führt, wie in dem Beispiel mit dem Drucker, zum Scheitern. Was bleibt ist Papiermüll.

Trauredner Niederbayern – Oberpfalz

Trauredner Inocentiu Fron
Bild: Passauer Trauredner Ino Fron

Ich erinnere mich noch, das war im Jahre 1995 in der Kapelle des Palazzo Cardinal Cesi in Rom, als ich die schwarze Kutte bekam. Ich war sehr aufgeregt aber auch bewegt, weil das Stück Klerikerkleidung samt Collarhemd, mir das Gefühl vermittelte, soweit angekommen zu sein. „Corporate Fashion“ würde ich in moderner Sprache übersetzen. Meine erste „Rednerkleidung“ als Trauredner in Niederbayern / Oberpfalz.

Es geht in diesem Beitrag um Fashion. „Mode ist eine subtile Sprache. Wer ihr Vokabular beherrscht, gewinnt die Herzen der Menschen“. „You Are What You Wear“ heißt es doch. In Schwarz fühlte mich wohl, die Farbe präzisierte mein Status, wobei Schwarz - im Sinne von Fehlen von Licht - keine Farbe ist. Meine ersten freien Trauungen führte ich in meinem schwarzen Anzug durch. Es war OK, es gab damals ein paar Kollegen und fast alle trugen dezente Farben. Ultra Violet - PANTONE Farbe des Jahres… war noch kein Thema. Den ersten gedruckten Katalog mit Trendfarben durfte ich erstmals vor 10 Jahren in einer Werbeagentur zu Gesicht bekommen.

Anthrazitgrau – das wurde mein erster mutiger Schritt. Ich habe mir einen anthrazitgrauen Anzug gekauft. Das passierte nach einem E-Mail-Wechsel mit einer nun in dem Geschäft der modernen Hochzeiten-Ära angekommene „trendige“ Rednerin. Mein ehrwürdiger schwarzer Anzug, als Gegensatz zu den pastellfarbenen Outfits der Dame, war nicht mehr aktuell. Nicht mehr tragbar als Trauredner in Niederbayern oder in der Oberpfalz?

Blogs wie Hochzeitgezwitscher, Foreverly oder Hochzeitswahn geben den Geschmack vor. Die Bräute erscheinen am Hochzeitstag in "Greenery"-Kleider, die Bräutigame in Lila-Anzüge. Die Braut in Weiß oder Weinrot, in der Hand Blumensträuße im Vintage-Design, Bräutigam mit grüner Fliege oder auch Schlips, Brautjungfern in Rockabilly Style der 50er. „Die besten Trauredner“ tragen... Marineblau.

Trachtenmode finde ich auch großartig, ziehe aber niemals an, weil zu meinem Typ definitiv nicht passt. Ich bin weder Hochzeitslader noch Geselle auf der Walz.

Heute habe ich mir einen neuen Anzug gekauft. Farbe? Marineblau:-)